Stiftskirche in Gernrode - St. Cyriakus

Die ersten Erwähnungen der Kirche in Gernrode gab es schon um 961. Markgraf Gero errichtete sie und plante ein Frauenstift für die Kirche. Der Grund für diese Überlegung war die Schwiegertochter des Markgrafen, die als frühzeitige Witwe eine ausreichende Versorgung durch das Stift erhalten sollte.

Viele Jahre leitete die markgräfliche Schwiegertochter das Stift als erste Äbtissin in Gernrode. Bis zu dieser Zeit profitierte es zunehmend von seinem sehr guten Ruf, wodurch es sich zu einem der renommiertesten Stifte im ganzen Reich entwickelte. Um 1616 sank die Bedeutung des Stifts zunehmend und Gerüchte über Misswirtschaft kamen auf. Dies führte letztlich zur Auflösung des hochadligen Frauenstifts.

Das könnte Sie auch interessieren

Stiftskirche Gernrode: Kerzenschein aus dem Heiligen Grab


Nach seiner Auflösung war die Kirche dem Verfall ausgesetzt und diente für andere Zwecke, vorrangig für landwirtschaftliche. Dies hatte zur Folge, dass einige Fenster weiterem Gemäuer weichen mussten, um beispielsweise dunkle Räume für die Lagerung von Kartoffeln zu schaffen.

Erst 1834 entdeckte ein Kunsthistoriker die ehemalige Stiftskirche von Neuem und veranlasste eine Restaurierung. Diese konnte einen Großteil des ursprünglichen Baus wieder freilegen und instand setzen.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Kirche sind, zum Bespiel das Grabmal des damaligen Stiftgründers Markgraf Gero, ein romanischer Taufstein sowie das Heilige Grab. Bei diesem Grab handelt es sich um die älteste, noch bestehende Grabnachbildung des Grabes von Christi.

Stiftskirche Gernrode Öffnungszeiten:

  • November bis März täglich 15 – 16 Uhr und auf Anfrage mit Anmeldung einer kostenpflichtigen Führung im Evangelischen Pfarramt Gernrode
  • zusätzlich geöffnet von April bis Oktober werktags 9 – 17 Uhr, So/FT 12 – 17 Uhr, Gottesdienst So 10.30 Uhr

Stiftskirche Gernrode Adresse:

Evangelisches Pfarramt Gernrode
Burgstr. 3
06485 Quedlinburg – OT Gernrode
Navigation starten

Sehenswert:

Grabmal des Markgrafen Gero sowie Heiliges Grab

Gastronomie in der Nähe:

Restaurant Felsenkeller

Nächstgelegene Unterkunft:

Gästehaus Sankt Cyriakus

Nächstgelegene Bauwerke auf der Route:

Die nächstgelegenen Bauwerke befinden sich in Thale und Ballenstedt auf der Südroute der Straße der Romanik.

Kontakt Stiftskirche Gernrode:

039485 – 275 und Gernrode@KircheAnhalt.de