Altjeßnitz auf der Straße der Romanik in Sachsen-Anhalt

Dorfkirche in Altjeßnitz - Romanisches Schmuckstück

Inmitten des städtischen Gutparks befindet sich die romanische Dorfkirche Altjeßnitz heute. Ihre Entstehungszeit geht auf das zwölfte Jahrhundert zurück. Annahmen legen nahe, dass die Kirche kurz nach ihrer Erbauung zunächst als Klosterkirche eines Franziskanerklosters diente.

Der Grundriss des Gebäudes setzt sich aus einem kurzen Kirchenschiff, einem eingezogenen Chor, einer runden Apsis sowie einem Turm zusammen. Der Turm hatte während des zwölften Jahrhunderts allerdings noch keinen Bestand und entstand erst um 1580 als Erweiterung.

Die noch erhaltenen ursprünglichen Rundbogenfenster sowie die Wandmalerei im Inneren der Apsis demonstrieren romanische Kostbarkeiten. Die Apsis weist neben einem speziellen Abbild von Christus und Maria auch die vier Evangelistensymbole auf. Diese Symbole sind zudem von Johannes dem Täufer und einem Bischof umgeben.

Die Innenausstattung der Kirche setzt sich weiterhin aus einem Schnitzaltar im spätgotischen Stil und einer hölzernen Taufe mit bäuerlichen Schnitzereien aus dem siebzehnten Jahrhundert zusammen. Während des neunzehnten Jahrhunderts ergriffen Kirchenverantwortliche Restaurierungsmaßnahmen, die die Dorfkirche Altjeßnitz mit einem neuen Dach, einer neuen Orgel und einem neuen Kirchturm versahen.

Das neue Gewand der Kirche hielt allerdings nicht lange stand, da der Zweite Weltkrieg wesentliche Teile des Gotteshauses zerstörte. Die Dorfkirche verfiel daraufhin und so folgte die Entwendung einiger wertvoller Gegenstände des Kircheninventars, darunter ein Bildteppich aus spätgotischer Zeit.

Doch trotz dieser negativen Ereignisse, die sich in der Dorfkirche Altjeßnitz ereigneten, begann in den frühen Fünfzigerjahren die schrittweise Wiederherstellung. Seit 2017 ist es möglich die Dorfkirche auch im Rahmen der „Straße der Romanik“ zu bewundern. Ein unweiter Irrgarten im Stil des Barocks lädt zudem große und kleine Gäste zum Knobeln ein.

Dorfkirche Altjeßnitz Öffnungszeiten:

Nach Vereinbarung

Dorfkirche Altjeßnitz Adresse:

Parkstraße 5a
06800 Jeßnitz OT Altjeßnitz
Navigation starten

Sehenswert:

Wandmalerei in der Apsiskalotte

Gastronomie in der Nähe:

Bäckerei Burchert
Gaststätte Zum Stern

Nächstgelegene Unterkunft:

Musikhotel Goldener Spatz

Nächstgelegene Bauwerke auf der Route:

Die nächstgelegenen Bauwerke befinden sich in Peterseberg und Bernburg auf der Südroute der Straße der Romanik.

Kontakt Dorfkirche Altjeßnitz:

034906 – 20828 (Pfarrerin Fr. Swantje Adam) oder antje.adam@kircheanhalt.de