Sponsored Post

Römerwoche für Kinder

Das Sommerferienprogramm in der Arche Nebra

Die als Ferienprogramm der Arche Nebra schon bewährte „Himmelsscheibenwoche“ wird in diesem Jahr einmal umgewidmet zur „Römerwoche“. Denn: Die Römer sind in Nebra! In der aktuellen Sonderschau „ROMS LEGIONEN unterwegs“ geht es um die römischen Legionen, die vor 2.000 Jahren kreuz und quer durch das riesige römische Imperium zogen, um dessen Grenzen zu sichern und neue Gebiete zu erobern. Dabei stießen sie immer wieder auch in die Gebiete der Germanen vor. Auch in Mitteldeutschland sind also bis heute noch Spuren der Römer zu finden. Das Ferienprogramm lädt dazu ein, auf Spurensuche in der Arche Nebra zu gehen. Das Besucherzentrum bietet vom 23. bis 27. Juli (Montag bis Freitag) täglich wechselnde Aktionen für Kinder an. Beim Schauen, Basteln und Ausprobieren lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die römischen Legionäre kennen und erfahren mehr über den Alltag der Soldaten und das Leben im alten Rom. Mosaikfliesen – entstanden in der Mosaikwerkstatt der Arche Nebra im Rahmen des Begleitprogramms zur Sonderschau „ROMS LEGIONEN unterwegs“. – Foto: Arche Nebra, M. Werner

 

Das Programm

Am Montag, 23. Juli, beschäftigen sich die Ferienkinder mit dem Mond. Sie versilbern kleine Sichelmonde mit Blattsilber und gestalten einen typischen römischen Talisman – die Lunula. Solche mondförmigen Anhänger schenkte man oft Kindern bei ihrer Geburt als Glücksbringer. Am Dienstag öffnet dann die Mosaikwerkstatt. Kostbare Bilder und Ornament, zusammengesetzt aus tausenden kleinen Steinchen, haben die Römer in allen Teilen ihres großen Reiches hinterlassen. Die Teilnehmer fertigen eine Mosaik-Kachel nach römischem Vorbild an. Am Mittwoch geht es um Kleidung, Frisuren und Schmuck. Aus Prägefolie werden wieder kleine Lunula-Anhänger ausgeschnitten. Die kleinen Mond-Anhänger werden dann mit römischen Ornamenten verziert. Außerdem können die Teilnehmer in die Alltagskleider der Römer schlüpfen: Tunika und Toga. Den Freizeitbeschäftigungen der Römer widmet sich der Donnerstag. Denn die Römer liebten Spiele. Überliefert sind Spielsteine, Spielbretter und anderes mehr. Es gibt Logik- und Geschicklichkeitsspiele, Brettspiele und typische Kinderspiele. Die Ferienkinder können verschiedene römische Spiele gemeinsam ausprobieren. Am letzten Tag der Römerwoche, Freitag, 27. Juli, wird es noch einmal technisch. Es geht um die Zeitmessung in Zeiten ohne Handys. Der Lauf der Gestirne war dabei von besonderer Bedeutung. So beobachteten die Römer unter anderem den Stand der Sonne, um die Zeit zu bestimmen. Die Teilnehmer lernen die verschiedenen Sonnenuhrtypen kennen – und bauen sich dann selbst eine Uhr. Lunula-Anhänger aus Prägefolie, verziert nach römischen Vorbildern. – Foto: Arche Nebra, M. Werner

 

Dauer

Die Aktionstage in der Arche Nebra finden jeweils von 11 bis 17 Uhr statt. Die einzelnen Aktivangebote dauern jeweils 30 bis 45 Minuten. Eine Anmeldung ist erforderlich.

 

Kosten

Die Aktionen kosten pro Teilnehmer und Aktionstag 3,00 €. Der Eintritt in die Arche Nebra mit Dauerpräsentation, Planetarium und der Sonderschau „ROMS LEGIONEN unterwegs“ ist im Aktionszeitraum der Römerwoche, vom 23. bis 27. Juli 2018, für alle Kinder und für Jugendliche bis 16 Jahre frei.

 

Veranstaltungs-Extra zur totalen Mondfinsternis

Am Abend des 27. Juli 2018 beginnt ab 18 Uhr der Themenabend zur totalen Mondfinsternis. Mit Film im Planetarium „Die Reise zum Mond“ (1902) – Stummfilm mit Live-Musik von „Other Day“ (Naumburg) –, Wanderung zum Mittelberg und Beobachtung der Mondfinsternis gegen 21 Uhr.

 

Kosten

3,00 € pro Teilnehmer und Aktion

 

Freier Eintritt während der Römerwoche 23.–27.7.2018 für Kinder (bis 16 Jahre)

 

Anmeldung erforderlich!

Informationen und Anmeldung unter www.himmelsscheibe-erleben.de/veranstaltungen/in-den-ferien/

oder telefonisch: 034461-25520.